Passwort vergessen?

Frequenzregelungen:

Motorflugplatz: Nur 35 Mhz A-Band: Kanal 61-70 B-Band: Kanal 182-186 2,4 GHz - Zulassung

Segel/Elektroflugplatz: Bei 35 MHz A-Band: Kanal 71-80 B-Band: Kanal 187-191

Die rechtliche Seite

Das Fliegen von Modellflugzeugen ist mit einigen Auflagen versehen. Modellflugzeuge sind keine Spielzeuge, sondern Luftfahrzeuge gemäß Paragraph 1 des Luftverkehrsgesetzes. Somit unterliegt der Betrieb von Flugmodellen den luftrechtlichen Bestimmungen. Und wie alle juristischen Bestimmungen sind auch die den Modellflug betreffenden recht umfangreich.

 

Jeder Modellflieger muss eine gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung für Modellflugzeuge abschließen, bevor er starten darf. Ein außer Kontrolle geratenes Modell kann trotz aller Sicherheitsmaßnahmen einen beträchtlichen Schaden anrichten, der versichert sein muss. Man kann diese Versicherung über den Verband Deutschen Modellflieger Verband, (DMFV) direkt oder über den Verein abschließen.
 
Flugmodelle, die den Luftraum nutzen, gelten in Deutschland aus rechtlicher Sicht als Luftfahrzeuge und bilden eine eigene Luftfahrzeugklasse. Der Betrieb von Flugmodellen wird durch § 16 der Luftverkehrsordnung (LuftVO) geregelt. Nach § 16 Luftverkehrsordnung dürfen Modellflugzeuge (Flugmodelle)unter bestimmten Voraussetzungen nur mit Erlaubnis der Luftfahrtbehörde betrieben werden. Mehr Informationen hierzu sind unter "§ 16 Erlaubnisbedürftige Nutzung des Luftraums"  im Internet zu finden.